Das läuft gerade auf SecondRadio
Lade...
Winamp Quicktime VLC Player Windwos Media Player
TERRA MYSTICA

TERRA MYSTICA

Zuletzt geändert am 16.09.2019 20:46 Uhr von Angie Pörsch
Seltsame extreme Lebensformen in einer Mine entdeckt
In einem Wasserbecken in der kanadischen Kidd Creek Mine wurden ungewöhnliche Mikroorganismen entdeckt, die dort seit rund zwei Milliarden Jahren in völliger Abgeschiedenheit von der Außenwelt leben.
Bei dem Ausbau der Mine seit dem Jahre 2013 wurden die bisher ältesten fossilen Wasservorkommen der Erde gefunden; das Alter des in Gesteinshohlräumen eingeschlossenen Wassers wurde auf bis zu zwei Milliarden Jahre datiert.

Und wie die NBC News zu berichten weiß, haben die Geologen der University of Toronto nun 2.400 Meter tief in diesem Wasser einzellige Mikroorganismen entdeckt, die weder Sauerstoff noch Sonnenlicht zum Überleben benötigen. Diese schwefelatmenden, ungewöhnlichen Lebensformen ernähren sich von verschiedenen Mineralien, die sie in den umgebenden Felsen vorfinden - wie beispielsweise Pyrit (Katzengold).

Dieser neue Fund erweitert die stetig anwachsende Liste ähnlicher Extremophile, die an lebensfeindlichen Orten wie Vulkanschloten an der Meeresoberfläche gefunden werden. So verwundert es nicht, dass in einer geobiologischen Studie von Wissenschaftlern der ETH Zürich geschätzt wird, dass etwa 500.000.000.000.000.000 (fünfhunderttausend Billionen) Zellen in den Tiefen der Erde verborgen leben, die alle zusammen 300 Mal mehr als die gesamte Weltbevölkerung wiegen.
TERRA MYSTICA